Region

Es gibt Momente im Künstlerdorf, da haut man den Strohhut drauf. Da will man die Kunst Kunst sein lassen und einfach nur raus. Weitere Erfahrungen sammeln, Neues entdecken, oder schlicht und einfach einkaufen gehen.

Unsere Region hat dafür so viel zu bieten! Den Naturpark direkt vor der Haustür, die fast schon unzähligen Thermen, die vielen hausgemachten Leckerein, das Freilichtmuseum Gerersdorf …

Da gibt’s einfach so viel, da lässt sich das halbe Internet damit füllen. Also los:

Lebensmittel


Familie Aufner. Gleich schräg gegenüber vom Künstlerdorf befindet sich der Bauernhof von Familie Aufner. Hier gibt’s Gemüse, Fleisch, (prämierte) Obstprodukte, Liköre und viele andere Leckerein. Zum Niederknien. Unbedingt vorher anrufen: 0664/5343594
Entfernung: ein paar Schritte
Adresse: Hauptstraße 42, 8380 Neumarkt an der Raab
Spezial-Tipp: Ein paar Meter in den Wald hinein züchtet Fam. Aufner in einem Gehege spezielle Schweine. Nicht nur für Kinder ein netter Spaziergang.


Bauernladen St.Martin an der Raab. Hier wird so ziemlich alles verkauft, was in unserer Region mit viel Liebe und Können hergestellt wird. Ein Muss! Und für Kunst-Card-Besitzer gibt es sogar noch Rabatt!
Entfernung (Auto): 4 Minuten
Adresse: Hauptplatz 4, 8383 St. Martin/Raab
Öffnungszeiten: Dienstag, Freitag und Samstag von 9.00 bis 12.00 Uhr, Montag und Freitag von 14.00 bis 18.00 Uhr
Spezialtipp: Vor dem Einkaufen im Römermuseum die Geschichte unserer Region kennenlernen. Ist nur einen Katzensprung entfernt (gleich neben dem Gemeindeamt)


Bauernmarkt Jennersdorf. Hat nicht so oft offen, ist aber immer einen Besuch wert. Auch hier gibt’s feinste regionale Spezialitäten.
Entfernung (Auto): 4 Minuten
Adresse: Eisenstädter Straße 11 (links vom Billa)
Öffnungszeiten: jeden Freitag von 12:30 bis 17 Uhr und Samstag von 09.00 bis 12.00 Uhr


ADEG (Steinmetz). Ein moderner Supermarkt mit dem Geist eines alten Dorfladens. Hier ist man nicht die Nummer in einem Konzern-Computer, sondern noch Kunde. Und es gibt Waren aus der Biobackstube Waltraud Kedl
Entfernung (Auto): 5 Minuten
Adresse: Steinriegel 5, 8383 St. Martin an der Raab


Fleischerei Brunner. Das ist natürlich nichts für Vegetarier, und schon gar nicht für solche, die es werden wollen. Viele der Würste haben höchste Auszeichnungen erhalten und vor dem Leberkäs bilden sich Schlangen. Auch Mittagsmenüs gibt’s.
Entfernung (Auto): 4 Minuten
Adresse: Technologiepark 2, 8380 Jennersdorf


Jennersdorf (Stadtrand). Hier ist so ziemlich alles vertreten, was laut Werbung macht. Vom Spar über dem Billa bis zum Penny. Die alte Hofer-Verkaufshalle steht übrigens leer. Ein paar Meter weiter wurde eine neue gebaut.
Entfernung (Auto): 4 Minuten


Schokoladenmanufaktur Zotter. Das dortige „Schoko-Laden-Theater“, eine toll gemachte Fabriks-Führung, ist ein Muss! Da kann man Schoko kosten, so viel man will! Und das mit gutem Gewissen, schließlich ist alles fair und bio.
Unfair ist nur, dass manchmal noch viele andere Besucher dort sind, also unbedingt vorher eine Führung reservieren. Und eine Extra-Tasche für den Vorrats-Einkauf mitnehmen!
Entfernung (Auto): 25 Minuten
Adresse: Bergl 56, 8333 Riegersburg
Spezialtipp: Mit dem angrenzenden „Essbaren Tiergarten“ und der nahegelegenen Riegersburg ist das Ganze ein schöner eintägiger Familienausflug.


Ölmühle Berghof. Schnell hinfahren, ein Kürbiskernöl, Knabberkerne und Mehl kaufen und schnell wieder weiterfahren. Das ist natürlich nix. Die Ölmühle Berghof gehört in einer Erlebnisführung entdeckt. Erst dann weiß man die feinen Produkte so richtig zu schätzen.
Entfernung (Auto): 12 Minuten
Adresse: Bahnhofstrasse 25, 8350 Fehring


Bankomat. Wer einen sucht, findet gleich mehrere in Jennersdorf: Hauptplatz 8, Hauptplatz 15, Hauptstrasse 4, Hauptstrasse 11 (alle mit dem Auto ca. 5 Minuten entfernt).

Natur / Sport


Wandern. Unser Künstlerdorf liegt im Dreiländer Naturpark Raab-Őrség-Goričko. Dementsprechend grün ist unsere Umgebung (einfach mal einen Blick auf Google Maps werfen und nach rechts scrollen).
Gleich von unserem Künstlerdorf weg führt zum Beispiel ein Wanderweg zum Dreiländer-Eck Österreich/Ungarn/Slowenien. Sehr nett, sehr entspannend, sehr empfehlenswert!
Spezial-Tipp: Auf dem Wanderweg die Spuren eines Mordes entdecken! (Keine Angst: Ist schon länger her)


Fahrrad fahren. Hier bei uns scherzt man manchmal, dass Gott die Raab nur wegen der Fahrräder erschaffen hat. Denn entlang des Flusses führt ein 115 Kilometer langer, sehr familienfreundlicher Radweg (R 11). Er beginnt im Almenland (Steiermark), führt bei uns mehr oder weniger vorbei und endet in Szentgotthárd (Ungarn).
Falls die Kondition doch nicht reicht: Zur Sicherheit wurde neben dem Fahrradweg eine Bahnstrecke gebaut.Übrigens: Neben dem R 11 gibt es noch zahlreiche andere Wege, die sich ideal zum Radfahren eignen. Und viele warten schon darauf, dass endlich die Forststraßen freigegeben werden.


Kanu fahren. Natürlich hat die Raab neben dem Radweg noch eine Funktion: Kanus transportieren! Gerade einmal zehn Geh-Minuten vom Künstlerdorf entfernt, ist die Einstiegsstelle für eine rund eineinhalbstündige Kanu-Tour (auch für Kinder geeignet).
Einmal auf dem Wasser, glaubt man in einer anderen Welt zu sein. Statt Radfahrer sieht man Graureiher und alles ähnelt den Mangroven.
Spezial-Tipp: Mit dem eigenen Kanu kann man sogar bis zur Donau (Györ) fahren (mehrtägige Reise).
Für die geführte (kurze) Tour ist eine Anmeldung im Naturpark-Büro nötig: 03329/48453. Kanus und Schwimmwesten sind im Preis inbegriffen.
Für alle, die sich über das „schmutzige“ Wasser wundern: Die Raab wurde schon in der Antike „Arrabo“ gennant, übersetzt heißt das „die Braune“. Das Wasser schwemmt einfach immer Erde mit.


Klettern. Ok, ok, in unserer Region stehen nicht gerade die höchsten Berge. Aber das hält uns noch lange nicht vom Klettern ab. Erstens kann die Riegersburg über einen Klettersteig bezwungen werden (mit angeschlossenem Hochseilgarten) und zweitens steht in Fürstenfeld eine prächtige Kletterhalle (1000qm Kletterfläche, 16 Meter hoch, 200 Routen). Beide Ziele sind nur ca. 20 Minuten vom Künstlerdorf entfernt.
Und bevor jetzt noch Scherze über’s Skifahren entstehen: In Kukmirn (20 Minuten entfernt) ist es möglich! Und nur 10 Minuten von uns entfernt gibt’s in Windisch-Minihof eine 20 Kilometer lange Loipe.


Golf. Natürlich gibt’s genug Scherze über Golfspieler („Hast Du noch Sex oder spielst du schon Golf?“), aber eine gewisse Anziehungskraft hat das Hobby schon. Nur 10 Minuten von uns entfernt ist der 27 Loch-Golfplatz Loipersdorf, 35 Minuten braucht’s zur Golfschaukel Lafnitztal Stegersbach (zwei 18-Loch-Plätze, ein 9-Loch-Platz) und rund eine Stunde dauert die Fahrt zum Golf & Country Club Bad Tatzmannsdorf. Vielleicht ist auch das ein Grund, warum der „Golf-Graf“ Johannes Goess-Saurau in unserem Ort zu Hause ist.


Bienen. Bei uns summen sie noch. Davon kann man sich bei Spaziergängen durch unsere angrenzenden Wälder überzeugen. Wer genau schaut, sieht immer wieder Bienenkästen. Wer mehr über die fleißigen Insekten erfahren will, kann einen Ausflug in den Bienengarten Edelsbach machen.
Entfernung (Auto): 30 Minuten
Adresse: Edelsbach 100, 8332 Edelsbach
Spezial-Tipp: Fragen Sie in unserem Büro nach dem Honig aus Neumarkt an der Raab. Mit ein bisschen Glück gibt’s einen.

Thermen und Freibäder


Therme Loipersdorf. Eigentlich entstand die Therme durch einen Bohrunfall im Jahr 1972. Bei der Suche nach Erdgas- und Öl stieß man auf Thermalwasser. Heute ist die Anlage 36.000 Quadratmeter groß und ein idealer Ort um einen der seltenen Regentage zu durchtauchen. Ist leider kein billiger Spaß, aber bei Yodelyou gibt’s (öfters) Verbilligungen. Und die ganzen Bilder rechts lügen nicht.
Entfernung (Auto): 15 Minuten


Therme Szentgotthárd. Billiger als Loipersdorf und auch nicht weit entfernt (in Ungarn). Aber die Kritiken sind durchmischt. Die einen schwärmen von der „idealen Therme für kleinere Kinder“, die anderen kritisieren die Sauberkeit und die Freundlichkeit der Personals. Vielleicht ist’s bisschen eine Glückssache.
Entfernung (Auto): 20 Minuten


Therme Bad Gleichenberg. Die Therme der Ruhe, wie sie sich selbst nennt. Fein ist auch der 500 Quadratmeter große Saunabereich. Vielleicht nicht so super für Kinder.
Entfernung (Auto): 30 Minuten


Hundertwasser Therme (Blumau). Hundertwasser wurde immer unter Kitsch abgestempelt. Aber egal wie man zu ihm steht: „Seine“ Therme funktioniert immer noch und lockt viele Besucher an. Mit Kindern ist trotzdem Loipersdorf oder die H2O besser.
Entfernung (Auto): 35 Minuten


Therme Stegersbach. Sie nennt sich Allegria Familientherme und wurde in den Jahren 2014 und 2015 von Webhotels und AVIDA zur zweitbesten Therme des Jahres gekürt. Am besten selbst überzeugen.
Entfernung (Auto): 35 Minuten


H2O Therme. Wer Ruhe und Entspannung sucht, sollte besser eine andere Therme wählen. Das Angebot ist stark auf Kinder ausgerichtet. Ein paar Minuten Eltern-Auszeit bietet die Pool-Bar. Entspannt im Thermal-Wasser sitzen, einen Cocktail schlürfen und die Kinder … was für Kinder?
Entfernung (Auto): 40 Minuten


Therme Bad Waltersdorf. Die Therme bietet 14 verschiedene Thermalwasserbecken auf 14 Hektar Erholungsraum. Mehr Platz pro Besucher hat keine, sagen die Betreiber.
Entfernung (Auto): 40 Minuten


Therme 3000. Die Therme in Slowenien macht immer wieder durch günstige Angebote auf sich aufmerksam – und durch eher schlechte Kritiken auf unabhängigen Plattformen. Vielleicht stimmt auch einfach nur das Preis-/Leistungsverhältnis.
Entfernung (Auto): 50 Minuten


Freibad Jennersdorf. Auch wenn’s uns nur schwer fällt objektiv zu bleiben: Dieses „Freibod“ ist eines der nettesten weit und breit. Es ist immer blitzblank sauber und es gibt auch genügend Bäume, die Schatten spenden.
Spezial-Tipp: Mit der Blockkarte gibt’s zwölf Eintritte zum Preis von zehn. Und sie gilt zwei Jahre.
Entfernung (Auto): 5 Minuten


Naturbadesee Königsdorf. Das ist ein Baggersee gefüllt mit Grundwasser. Garantiert ohne Chlor und sehr groß. Ein feiner Platz um heiße Tage zu überstehen.
Entfernung (Auto): 10 Minuten


Hársas See (Ungarn). Eingebettet in einem wunderschönen Waldgebiet liegt der Hársas-tó. Wer nur ein wenig sucht, findet im See sogar (große) Muscheln. Ein gutes Zeichen für die Wasserqualität.
Entfernung (Auto): 20 Minuten
Spezial-Tipp: Unbedingt die günstigen und hausgemachten Langos probieren (wenn der Stand offen hat). Der Eintritt zum See ist übrigens frei.


Freibad Fürstenfeld. Sollte man schon einmal gesehen haben. Es ist das größte Beckenbad Europas. Mit 116 Meter Speed-Rutsche, 10 Meter Sprungturm und 50 Meter Sportbecken.
Entfernung (Auto): 20 Minuten


Seebad Riegersburg. Nicht so groß wie Königsdorf oder der See in Ungarn, aber trotzdem einen Besuch wert. Schon alleine wegen dem Blick auf die Burg.
Entfernung (Auto): 25 Minuten

Speziell für Kinder


Styrassic Park. Manche machen sich ja darüber lustig, dass wir der Zeit ein bisschen hinterherhinken. Wie recht sie doch haben. Im Styrassic Park gibt es sogar noch Dinosaurier! Fast 80 Stück, sehr groß, sehr gefährlich! Eine Familienkarte (2 Erwachsene, 2 Kinder) kostet 32 €. Wenn, dann für kleinere Kinder.
Entfernung (Auto): 30 Minuten
Adresse: Dinoplatz 1, 8344 Bad Gleichenberg


Märchenwald Mühlgraben. Hexen, Zauberer, Räuber, Hänsel und Gretl und viele andere Märchenfiguren – nicht weit vom Künstlerdorf entfernt. Der Eintritt für eine Familie (2 Erwachsene, 2 Kinder) kostet 22 €. Auch nur für kleinere Kinder sinnvoll.
Entfernung (Auto): 15 Minuten
Adresse: Taborstraße 1, 8385 Neuhaus am Klausenbach


Straußenhof Donner. Spannend zu sehen, was das Ehepaar Monika und Alfred Donner aus dem Wochenendhaus der Eltern gemacht haben. Jedes Wochenende findet sogar eine Safari durch die Straußenfarm statt! Auch für ganz große Kinder geeignet! Besser vorher anrufen: 0664 / 21 54 479
Entfernung (Auto): 15 Minuten
Adresse: Taborstrasse 12, 8385 Neuhaus am Klausenbach

Städte in der Nähe


Jennersdorf. Die nächst gelegene Stadt zum Künstlerdorf. Rund um den Hauptplatz gibt’s alles, was man so braucht: Apotheke, Banken, Bäckerein, einen Frisör, Tankstellen, eine Trafik und natürlich Speis und Trank. Jennersdorf ist also ideal für einen Vormittags-Einkaufsbummel.
Zwei Spezial-Tipps: das Fach-Geschäft von Schuhmacher Franz Till (Hauptplatz 13) und der Welt Laden (Hauptplatz 2).
Entfernung (Auto): 5 Minuten


Szentgotthárd. Keine 20 Auto-Minuten entfernt, ist die ungarische Stadt (rund 9.000 Einwohner) sicher einen kleinen Ausflug wert. Die Lokale sind nicht mehr so billig wie früher, aber immer noch relativ günstig. Und wer in Ungarn einen Zahnarzt braucht, findet gleich mehrere davon.
Recht imposant ist die Kirche von Szentgotthárd und das angrenzende Kloster (samt Park).
Spezial-Tipp: Beim Busbahnhof gibt’s ein kleines Geschäft, dass oft sehr leckere Früchte hat. Und ein bisschen außerhalb des Orts findet sich ein überdachter Markt, der wohl speziell für Touristen angelegt wurde.
Entfernung (Auto): 20 Minuten


Fehring. Mit dem Auto dauerts nur zehn Minuten in die steirische Kleinstadt. Wir empfehlen aber einen Fahrradausflug dorthin (wir borgen gerne Fahrräder her). Die Strecke ist auch mit kleineren Kindern zu schaffen, und führt über den Radweg R11.
Lieber mit dem Zug sollte man nach Fehring fahren, wenn am Kuruzzenkogel das „Kellerstöckel hoamsuachn“ stattfindet (im Mai). Ein legendäres Fest. Auch für die, die sich nicht mehr so genau daran erinnern können.
Entfernung (Auto): 10 Minuten


Feldbach. Auch ganz gut mit dem Fahrrad erreichbar, schließlich liegt die Stadt nur elf Kilometer von Fehring entfernt. Wer in der Stadt ist, muss unbedingt durch die Altstadtgasse gehen (Hauptplatz 12). Das ist der Hof eines 400 Jahre alten Ackerbürgerhauses.
Selbst im Hochsommer hat dort die „Weihnachtswelt“ geöffnet. 1x Stille Nacht bei 30 Grad und man bekommt Gänsehaut!
Entfernung (Auto): 20 Minuten


Fürstenfeld. Wer die Stadt nur von der Durchfahrt auf der Bundesstraße kennt, wird wohl kaum verstehen können, warum ihr STS ein musikalisches Denkmal geschenkt hat. Da muss man schon in den Ortskern vordringen und ein bisschen bummeln gehen.
Entfernung (Auto): 20 Minuten


Güssing. Die Stadt wird durch die Burg dominiert. Aber es gibt noch etwas anderes zu entdecken: das liebevoll gestaltete Auswanderermuseum (Alte Hofmühle, Stremtalstraße 2). Es dokumentiert die Auswanderungswelle tausender Burgenländer nach Amerika. Angeschlossen ist auch gleich das Josef Reichl-Museum. Der Mundartdichter (hianzischer Dialekt) hat übrigens seine Kindheit in Neumarkt an der Raab verbracht und auch nach seiner Walz noch bei uns gelebt.
Übrigens: Wer unseren Dialekt hören möchte, kann das auf der tollen Website von Hans H. Piff.
Entfernung (Auto): 30 Minuten

Sehenswürdigkeiten


Freilichtmuseum Gerersdorf. 30 historische Gebäude vermitteln die pannonische Lebens- und Arbeitswelt von einst. Es finden auch immer wieder tolle Veranstaltungen statt. Wir „liken“ es besonders.
Entfernung (Auto): 30 Minuten
Adresse: 7542 Gerersdorf 66c


Bauernmuseum Jennersdorf. Familie Forjan hat rund 3.000 alte bäuerliche Gegenstände gesammelt und zeigt sie in ihrem kleinen Privatmuseum her. Der Eintritt ist kostenlos, eine Spende aber willkommen.
Entfernung (Auto): 5 Minuten
Adresse: Bergsiedlung 76, 8380 Jennersdorf


Auf den Spuren der Römer. In unserer Gegend haben sich schon die alten Römer wohlgefühlt. Die von uns empfohlene Spurensuche: Zuerst ins (kostenlose) Römermuseum nach St-Martin, auf dem Weg zurück das freigelegte Römer-Grab besuchen (auf der Bundesstraße links) und dann nach Rax um die Hügelgräber zu besichtigen.


Auf den Spuren des Krieges 1. So schön unsere Grenzregion auch ist, in der Vergangenheit floss hier viel Blut. Daran erinnert der Friedensweg in Mogersdorf. Vor allem die historische Schlacht gegen die Türken (im Jahr 1664) wird hier thematisiert.
Entfernung (Auto): 10 Minuten
Adresse: Schlösselberg, 8382 Mogersdorf


Auf den Spuren des Krieges 2. Weniger aufgearbeitet ist die Geschichte des zweiten Weltkriegs. Nicht weit vom Künstlerdorf entfernt, verlief der sogenannte Süd-Ost-Wall, der die Russen aufhalten sollte. Für den Bau wurden viele Juden und andere Zwangsarbeiter eingesetzt. Wer genau sucht, findet noch heute (verschüttete) Bunker.
Übrigens: Gleich am Anfang des prächtig gelegenen Friedhofs von St. Martin ist das Grab von sechs jungen Neumarktern. Sie wurden von den einmarschierenden Russen gefangen genommen und erschossen.


Burg Ruine Neuhaus am Klausenbach. Der Aufstieg lohnt sich. Es gibt einen sehr schönen Ausblick auf das Neuhauser Hügelland, zum Stadelberg und zu den Schlössern Tabor und Kapfenstein.
Entfernung (Auto): 15 Minuten
Adresse: 8385 Neuhaus am Klausenbach


Schloss Tabor. Es zählt zu den ältesten Gebäuden in der ganzen Gegend. Im Sommer veranstaltet hier jOPERA bemerkenswerte Aufführungen. Gerade weil das Schloss Tabor nicht so pompös dasteht, ist es auch sonst einen Besuch wert.
Entfernung (Auto): 15 Minuten
Adresse: 8385 Neuhaus am Klausenbach


Schloss Kapfenberg. Genau so stellt man sich ein kleines romantisches Schloss vor. Aber schon alleine die Landschaft verpflichtet zum Besuch. Wir empfehlen die Anreise über Petersdorf 1 und Gutendorf. Ist einfach ein schönes kleines Tal.
Spezial-Tipp: Beim Gartenbau Wagner vorbei schauen. Ist nicht weit entfernt. Wer nur ein bisschen Sinn für Natur hat, geht hier nicht mit leeren Händen heim.
Entfernung (Auto): 20 bzw. 30 Minuten
Adresse: Kapfenstein 1, 8353 Kapfenstein


Schloss Kornberg. Das ist ein pompöses Schloss. Und in einem sehr guten Zustand. Zu Ostern und Weihnachten finden immer sehr nette Ausstellungen statt.
Entfernung (Auto): 30 Minuten
Adresse: Dörfl 2, 8330 Feldbach


Schloss Grad. Eine der größten Burganlagen in Slowenien und schwer renovierungsbedürftig. Aber genau das macht auch wieder einen ganz besonderen Reiz aus.
Entfernung (Auto): 30 Minuten
Adresse: Grad 191, 9264 Grad (Slowenien)


Riegersburg. Die umwerfend mächtige Festungsanlage ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Seit 2013 gibt’s auch einen muskelbepackten Messer- und Waffenschmied auf der Burg. Vor allem die Frauen sind vom starken Christoph begeistert. Nur die nahegelegene Zotter-Schokofabrik kann sie gerade noch weglocken.
Entfernung (Auto): 25 Minuten
Adresse: 8333 Riegersburg (nicht zu übersehen)


Burg Güssing. Sie steht stolz und mächtig auf einem erloschenen Vulkankegel und ist noch immer Stammburg der Familie Batthyány. Die hat sich auch über sich selbst eine Dauerausstellung eingerichtet.
Entfernung (Auto): 30 Minuten
Adresse: Batthyanystr. 10, 7540 Güssing


Schloss Hainfeld. Kurz vor Feldbach steht das größte Wasserschloss der Steiermark. Das klingt zwar toll, das Gebäude ist allerdings in keinem guten Zustand und auch nicht zu besichtigen. Zumindest von innen.
Entfernung (Auto): 20 Minuten
Adresse: 8330 Leitersdorf im Raabtal Nr. 1


Stoagupf. So wird ein Vulkankegel im Volksmund genannt, der zu den ältesten Siedlungsgebieten des Burgenlandes zählt. Ist eigentlich mehr eine Wanderung, als eine Sehenswürdigkeit. Trotzdem sehr nett.
Entfernung (Auto): 10 Minuten
Adresse: 8380 Grieselstein


Kellerviertel Heiligenbrunn. Alte Weinkeller, zum Teil mit Stroh bedeckt. Nicht nach Plänen gebaut, sondern mit Gefühl. Wer da nicht Gusto auf ein gutes Schlückchen bekommt …
Entfernung (Auto): 35 Minuten
Adresse: 7522 Heiligenbrunn

Spezielles


Johann Lamm. Jahrelang war er der Kustos unseres Künstlerdorfs, ein Neumarkter Original. Er lebt nur ein paar Häuser weiter und macht heute selber Kunst. Wer den „Kramerhansl“ (so sein Dorfname) freundlich fragt, bekommt sicher eine Führung.


Weltmaschine. Der Landwirt Franz Gsellmann baute mehr als 20 Jahre lang an einer fantastischen Kunst-Maschine, die nun zu besichtigen ist. Von vielen wurde er für sein Werk zu Lebzeiten verspottet – wir verneigen uns vor ihm.
Entfernung (Auto): 35 Minuten
Adresse: Kaag 12, 8332 Edelsbach bei Feldbach


Lourdes-Mariengrotte. Pfarrer Franz Brei hatte die Idee die Mariengrotte von Lourdes nachzubauen. Die Gemeinde half ihm dabei. Das ist faszinierend.
Entfernung (Auto): 15 Minuten
Adresse: 8352 Unterlamm


Das Rasenkreuz von Eisenberg. Am 6. September 1956 verkündete die Landwirtin Aloisia Lex, dass ein mächtiger Engel Gottes das Zeichen des heiligen Kreuzes in ihrem Garten hinterließ. Daraufhin brach die Hölle los und über die Jahre kamen tausende Pilger.
Heute sind’s schon sehr viel weniger. Dieser Hauch von Braunschlag sollte aber auf jeden Fall einen kurzen Besuch wert sein.
Entfernung (Auto): keine 5 Minuten
Adresse: 8383 Eisenberg


Vossen (Fabriksverkauf). Auf dem Weg vom Künstlerdorf nach Jennersdorf steht auf der linken Seite eine Fabrik von Vossen. Im Fabriksverkauf gibt’s hochwertige Ware zu günstigen Preisen. Und mit unserer Kunst-Card gibt’s noch zusätzlichen Rabatt!
Spezial-Tipp: Für Gruppen ab zehn Personen gibt’s eine kostenlose Fabriks-Führung (Voranmelden!).
Entfernung (Auto): 3 Minuten
Adresse: Vossenlände 1, 8380 Jennersdorf

 

Ärzte / Spitäler


Hausarzt. Direkt in Neumarkt an der Raab gibt’s unseren Dr. Ernst Eicher mit seiner Frau Berenice (Hauptstraße 14, Tel.: +43 3329 46566). Note: 1+
Entfernung (Auto): 1 Minute

Die Gemeinde Jennersdorf hat übrigens eine Liste, welcher Arzt im Raabtal Notdienst hat.


Kinderarzt. Ein ganz lieber ist Dr. Peter Maritschnegg in Fehring (Tel: 03155 / 51110) oder Dr. Peter Arends in Jennersdorf und Güssing.


Zahnarzt. Wohl am nächsten ist Dr. Andrea Hochwarter-Leontaridis in Jennersdorf (Hauptstraße 43).


Spital. Das Krankenhaus Feldbach ist 25 Minuten entfernt und hat auch eine Unfallchirurgie.
Adresse: Ottokar-Kernstock-Straße 18, 8330 Feldbach
Telefon: 03152 8990

Auch das Krankenhaus Güssing ist nur 25 Minuten entfernt.
Adresse: Grazer Strasse 15, 7540 Güssing
Telefon: 05 7979 / 31202

 

Mit wem wir noch so befreundet sind


Lendwerk. Das Netzwerk für gutes Handwerk.


Landhofmühle. Ein feines Hotel mit tollen Bewertungen. 10 Auto-Minuten von uns entfernt.

Texte wurden bis auf Widerruf  von Marcus Eibensteiner zur Verfügung gestellt (für die Website des Künstlerdorfs). Alle Rechte vorbehalten.